Comics auf der Bühne

Freie Projekte sind unser "Spielbein". Mit ihnen ziehen wir hinaus in die Welt und schauen, welche Abenteuer wir mit Comics  erleben können. Wir haben dabei keine Angst auch mal Schiffsbruch zu erleiden und auf unbekannten Inseln zu stranden.

Das "Standbein" sind unsere Auftragsarbeiten, die wir in viele Bereiche ausgedehnt haben - angefangen mit kleinen Illustrationen, Infocomics - bis hin zur "Comic-Show nach Maß".

Wir nehmen den Comic mit in andere (Kunst-) Formen. In unserem Comic-Theater-Western "Achtung! Calamity Jane" inszenierten wir Comic in unterschiedlichen Formen auf der Bühne. Im "Fall Brunnenstraße" untersuchten wir die Auswirkungen der Gentrifizierung in Form einer Kriminalgeschichte und entwickelten einen begehbaren Comic speziell für einen Ausstellungsraum. Experimentiert haben wir mit Comic als Vortragsform, genauso wie mit der Begleitung einer Rede.

Neben ungewöhnlichen Formen (Bühne, Ausstellung, Rede) verstehen wir unter freien Projekten auch Geschichten, die wir ohne Auftrag zeichnen. Hier experimentieren wir mit kollektiver Autor_innenschaft und unterstützen uns gegenseitig bei der Entstehung eigener Geschichten. 

Viele Arbeiten und Formen, die wir mittlerweile im Auftrag unserer KundInnen durchführen sind aus freien Projekten entstanden. Daher ist diese Einteilung immer etwas willkürlich - wir zeichnen Comics live bei Festivals, aber auch für besondere Anlässe im Auftrag. Wir inszenieren eigene Stücke - erarbeiten Inhalte aber auch für unsere Kunden.

Beispiele

Comicausstellung - ein Krimi über Kunst, Stadtentwicklung und Ökologie - 2009 im Projektraum...
Comicausstellung zum Thema (Wahl-)verwandtschaften
share